Nach dem spannenden 5-Sätze-Sieg am 1. Advent in Massenbach, starteten die Volleyballerinnen der SG Stromberg 2 gestärkt und voller Tatendrang in den Heimspieltag. Zum 3. Advent war das klare Ziel zweimal 3 Punkte in der Heimat zu gewinnen um somit in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Die Gegner an diesem Sonntag hießen TG Böckingen, Tabellen-Zweiter, und die SpVGG Besigheim, Tabellen-Vierter. Es stand also ein harter Kampf an, da die SG Stromberg sich noch in der Tabelle auf dem 6. Platz befand.

Zu Beginn ging es gleich gegen den stärkeren Gegner, die TG Böckingen. Die Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Kleinsachsenheim und Freudental konnten in voller Besetzung spielen und das zeigte sich auch gleich. Mit einem starken Auftreten gewann das Team den ersten Satz mit 25:23. TG Böckingen kam im zweiten Satz dennoch zurück und somit musste der zweite Satz mit 25:22 hergegeben werden. Im dritten Satz variierten die Spielerinnen der SG Stromberg in ihrem Spiel mit harten Angriffsschlägen sowie gefühlvollen Lobs und Drive-Schlägen und konnten somit diesen Satz wieder für sich gewinnen. Dann begann der spannende Kampf um den Sieg. Mit 26 zu 24 Punkte holten sich die Spielerinnen der SG den vierten Satz und somit den 3-Punkte-Sieg gegen Böckingen.

Im zweiten Spiel ging es gegen alte Bekannte aus Besigheim. Personell gab es einen Wechsel bei der SG Stromberg. Für Kaupert und Schölkopf kamen die Spielerinnen Schmidt und Büdenbender. Mit leichten Anlaufschwierigkeiten nach der Pause ging es in den ersten Satz, aber schon nach den ersten 5 Punkten konnte sich die SG Stromberg absetzen und gewann den Satz hoch mit 25:12. Im folgenden Satz konnte man der Mannschaft die bereits 5 gespielten Sätze ansehen. Zwischendrin lag die SgVGG aus Besigheim mit 2 Punkten vorne, die Heimmannschaft kämpfte sich wieder ran und gewann auch den zweiten Satz (25:17). Im 3. ließ der Gastgeber mit furiosen Aufschlägen und einem dominanten Angriffsspiel dem Gegner keine Chance mehr. Mit 25:23 holten sie sich auch den notwendigen dritten Satz zum Spielgewinn.

Es spielten: Janina Brosche, Livia Büdenbender, Sarah Kaupert, Nadine Krummer, Pauline Lampert, Nathalie Mahler, Aline Müller, Sabrina Pach, Cathrin Schmidt, Anabel Schölkopf

 

 

Archived Articles
Login Form