HEIMSPIELTAG DER HERREN AM 19.01.2018 – DERBY GEGEN KLEININGERSHEIM STEHT AN! 

Am vergangenen Samstag fanden sich die drei Herrenmannschaften der SG TSV Kleinsachsenheim / VC Freudental, des TSV Kleiningersheim und der Sportschule Waldenburg 2 in der der freudentaler Schönenberg-Halle zusammen.  Vor dem Spieltag lag man in der Tabelle im unteren Drittel, nur 2 Punkte hinter Kleiningersheim und deutlich vor Waldenburg.

Im ersten der beiden Spiele ging es für unsere Herrenmannschaft gegen den TSV Kleiningersheim. Die Gäste begannen das Spiel sehr gut und konnten sich direkt mit einigen Punkten absetzen. Beim VCF war die Konzentration noch nicht auf dem Spielfeld zu sehen. Zur Mitte des Satzes hatte sich aber die Annahme des VCF stabilisiert. Leider war der TSV schon zu weit weg und man konnte den Rückstand nur noch leicht verringern. Im 2. Satz fand man deutlich besser ins Spiel und konnte einen Vorsprung erspielen und diesen bis zum Satzende konstant halten. So konnte man nach Sätzen 1:1 ausgleichen. Leider war der folgende Satz wieder eine Kopie des ersten Satzes. Wieder musste man einem Rückstand hinterher rennen, den man nicht aufholen konnte. Im 4. Satz musste somit ein Sieg her, um das Spiel im 5. Satz für den VCF entscheiden zu können. Der 4. Satz war auf hohem spielerischem Niveau und sehr hart umkämpft. Beide Teams agierten auf Augenhöhe. Denkbar knapp musste man sich leider 23:25 geschlagen geben. Somit wurde auch das Spiel mit 1:3 Sätzen, nach eineinhalb Stunden Spielzeit, gegen den TSV Kleiningersheim verloren.

Nach der schmerzhaften Niederlage gegen den direkten Konkurrenten sollte das zweite Spiel gewonnen werden. Der erste Satz war eine trostlose Darstellung unserer Volleyballkünste. Mit Problemen in der Annahme und keinem Druck im Angriff lief man den Waldenburgern permanent hinterher und konnte auch kein Comeback mehr starten. So endete der Satz mit einem 17:25 aus Sicht der Heimmannschaft. Durch diesen Satzverlust etwas aufgeweckter, startete man im zweiten und dritten Satz sehr viel besser. Man konnte die Sätze zwei und drei mit hohem Druck im Angriff und einer stabilisierten Annahme, sicher für sich entscheiden. Nun sollte im 4. Satz das Spiel zugunsten des VCF entschieden werden. Leider konnte man den Plan nicht umsetzen und musste den Satz sehr deutlich - mit nur 12 eigenen Punkten - an Waldenburg abgeben. Das Spiel musste nun also im 5. Satz entschieden werden. Nach emotionalem Kampf und einer zwischenzeitlichen 13:10 Führung, musste sich der VCF allerdings mit 13:15 Punkten – und 2:3 Sätzen - geschlagen geben.

Nach nun zehn Spielen und nur vier Siegen, steht man noch immer im unteren Drittel (Platz 6) der Tabelle der Bezirksliga Nord.

Es spielten:

Dalke, Gradilone, Hericks, Hoffmann, Koschmieder, Reichel, Ritter, Rücker, Scheytt, Scholl, Stobitzer

Trainer: Länge

Archived Articles
Login Form